Home
........................................
über mich
........................................
Feldenkrais
........................................
Physiotherapie
........................................
Tom Bowen Therapie
........................................
Kurse
........................................
Links 
........................................

Kontakt
Feldenkrais
Warum könnte Sie Feldenkrais interessieren?
- Sie lieben es sich zu bewegen und sich Zeit dafür zu nehmen
- Sie sind daran interessiert sich besser wahrnehmen und kennen zu lernen
- Sie möchten Wohlbefinden, Beweglichkeit und Entspannungsfähigkeit erhalten
- Sie könnten bei Sport, Tanz oder Musizieren ihre Kraft optimaler einsetzen
- und Verschleiss vermindern
- Sie sind durch Verletzung oder aus anderen Gründen körperlich eingeschränkt
- und müssen Bewegung wieder erlernen
- Sie haben Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen und sind daran
- interessiert besser damit umgehen zu können



Moshé Feldenkrais (1904-1984)
Physiker, Ingenieur und Judolehrer, war ein ausgezeichneter Beobachter und pionierhafter Denker. Aufgrund dieser Beobachtungsgabe entwickelte er eine eigene Selbstverteidigungstechnik, später brachte er sich selber bei, trotz massiver Knieverletzungen wieder zu gehen, und Sport zu treiben. Im Austausch mit Elsa Gindler, Heinrich Jacoby u.a. entwickelte er seine körperzentrierte Pädagogik.

Schon in den 50er Jahren ging er von der Plastizität des Gehirns aus, was erst in neuerer Zeit in dem radikalen Ausmass von der Wissenschaft bestätigt wurde. Er erkannte, dass unser Bewegen und Verhalten und das Bild, das wir von uns selber haben, erlernt ist und dass wir umlernen können so lange wir leben. Wir denken und bewegen uns also in unseren gewohnten sogenannten „Mustern“. Feldenkrais‘ Ziel war, innerhalb dieser Muster freier wählen zu können und mehr seines Potenzials zu leben. Einer seiner bekannten Aussagen war: „Erst wenn ich weiss was ich tue kann ich tun was ich will“.



Wie sieht für Sie eine Feldenkrais Lektion aus?
Sie werden entweder durch meine Stimme (Gruppenstunde, Bewusstheit durch Bewegung) oder
durch die Berührung meiner Hände (Einzelstunde, Funktionale Integration)
in ungewohnte Bewegungserfahrungen und Wahrnehmungsräume begleitet.

Die frappante Wirkung dieser Arbeit liegt darin, dass nicht nur Muskeln und Knochen bewegt werden, sondern im Zentralnervensystem auch neue Verschaltungen entstehen, neue Wege gebahnt werden. Das erweiterte Repertoire sich zu bewegen, zu atmen, aufrecht zu sein „passiert“ in und nach den Stunden oft überraschend. Bleibende Veränderungen brauchen in der Regel wiederholte Impulse, da das Gewohnte lange Zeit hatte sich zu etablieren.

näheres zu Feldenkrais unter > Links

Die meisten Krankenkassen zahlen an Feldenkrais aus der Zusatzversicherung
Mariann Hartmann
Basel